Egal ob Sympathie schaffen, effizient verhandeln oder das schnelle Geld – für fast alle Unternehmensagenden gibt es hilfreiche Tipps und Tricks. Wir haben uns 5 Videos des originellen YouTube-Kanals „5 IDEEN“ herausgepickt, die in (fast) allen Situationen weiterhelfen können.

Smart Playground

Wie man Freunde gewinnt

Im Unternehmen muss man nicht unbedingt Freundschaften fürs Leben schließen. Ein freundlicher Umgang und eine angenehme Atmosphäre tragen jedoch zum Unternehmensklima bei. Und damit meinen wir nicht die Raumtemperatur. Aber seht selbst: 5 Tipps, wie man als netter Zeitgenosse wahrgenommen wird.

  1. Die Frau Meier hat schon wieder eine neue Handtasche! Und der Herr Huber geht schon wieder früher heim als alle anderen! Obwohl lästern manchmal ziemlich gut tun kann: Besser bestimmte Handlungen hinterfragen, bevor man andere verurteilt.
  2. Toll gemacht! Der Wunsch nach Anerkennung bleibt ein Leben lang unerfüllt. Ein lobendes Wort kann Wunder wirken und die Arbeitseffizienz verbessern.
  3. Sei wie ein Hund! Er ist das einzige Tier, dass sich seinen Lebensunterhalt nicht verdienen muss. Er verbringt sein Leben damit, uns gern zu haben. Sprich: Es darf ruhig öfters Interesse für andere gezeigt werden!
  4. Keep Smiling! Ein Lächeln lässt Anspannung verschwinden und bringt Sympathiepunkte.
  5. Ich, ich, ich! Manchmal möchten auch andere von sich erzählen. Zuhören lohnt sich und man wird gerne mit dir ins Gespräch kommen.

5 Ideen, wie man Millionär wird, bevor man 30 ist

Vom Tellerwäscher zu Millionär. The American Dream wird in Europa immer ein bisschen belächelt. Mit den folgenden 5 Tipps könnte es vielleicht hinhauen:

  1. Be different! Ausbildung, guter Job, Sparen, Reichtum mit 65. Vergesst es, das dauert viel zu lange! Um früh Geld zu machen, muss dieser Prozess verkürzt und andere Wege eingeschlagen werden.
  2. Schneller Reichtum ist nicht möglich, so lange das Gehalt an Zeit geknüpft ist, denn Zeit ist immer limitiert (z.B. monatliches Gehalt). Auch Investitionen, wie z.B. Aktien und Fonds sind mit Zeit verbunden und deshalb limitiert.
  3. Die Gewinn-Gleichung ist ja relativ einfach: Gewinn = Anzahl verkaufte Produkte x Gewinn je Produkt
. Wenn man beginnt, die Variablen „Preis“, „Conversion Rate“ oder „Besucherzahlen“ zu erhöhen, steigt auch der Gewinn. Behaltet stets die Kontrolle über die Variablen!
  4. Haltet euch an die 5 Gebote des schnellen Reichtums für das eigene Unternehmen:
    – Erfülle Kundenbedürfnisse
    – Der Einstieg in das Business muss möglichst schwierig sein, um die Konkurrenz niedrig zu halten
    – Mach dich nicht abhängig von anderen Unternehmen
    – Das Produkt sollte sich ohne Probleme in großer Stückzahl verkaufen lassen
    – Gewinne müssen erzielt werden – unabhängig von eurer Zeit
  5. Verwechselt Chancen nicht mit bahnbrechenden Ideen! Chancen lauern überall und warten nur darauf, ergriffen zu werden! Dinge, die einen selbst nerven, nerven mit hoher Wahrscheinlichkeit auch andere. Warum diesen Aspekt nicht mit einer Geschäftsidee verknüpfen?

5 Ideen, um sein Selbstbewusstsein zu steigern

Ein Alpaka-Dolmetscherkurs oder ein singender Toaster? Nur Mut! Wer seine Geschäftsidee selbstsicher und überzeugend präsentiert, erhöht seine Chancen, Investoren und Interessenten dafür zu finden. Die folgenden 5 Strategien können helfen, selbstbewusster aufzutreten.

  1. In unserer schnelllebigen Welt sollten Momente bewusster wahrgenommen werden. Bevor ihr euer Handy zückt – genießt einfach mal den Moment und lebt ihn aktiv aus.
  2. Niemand gibt gerne Fehler zu. Man wächst allerdings daran, wenn man zu sich selbst und zu anderen ehrlich ist.
  3. Jeder ist für die Zeit und die Energie, über die er verfügt, selbst verantwortlich. Man kann einen freien Nachmittag entweder auf der Couch verbringen oder sich in der Natur auspowern. Der Punkt ist, eigenverantwortlich zu leben und eine gewisse Kontrolle über sein Leben zu haben.
  4. Habt keine Angst davor, für etwas einzutreten, von dem ihr überzeugt seid. Das kann ganz ohne Arroganz und gleichzeitig mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein passieren.
  5. Setzt euch stets Ziele, an denen ihr arbeitet und nach denen ihr euch richtet. Ein Leitfaden kann helfen, Kontrolle und Eigenverantwortlichkeit beizubehalten.

5 Ideen, wie man auf YouTube erfolgreich wird

Bibis Beauty Palace, Ape Crime oder Dagi Bee? Nein, das sind keine Seriendarsteller oder Comichelden, sondern YouTube-Stars, die mehrere Millionen Abonnenten mit ihren Videoclips unterhalten – und nicht so schlecht daran verdienen. Doch wie wird man eigentlich ein YouTube-Star?

  1. Zu Beginn muss man sich klar darüber werden, wer YouTube eigentlich nutzt. Pro Tag werden 3,5 Mrd. Videos angeklickt. Die Zuschauer sind nicht nur Kiddies – ganz im Gegenteil. YouTube hat das Fernsehen außerdem in weiten Teilen der Bevölkerung bereits abgelöst.
  2. Oberstes Gebot ist es, nur Themen und Nischen zu bearbeiten, für die man eine Leidenschaft hegt. Sonst wird das nichts.
  3. Keep it simple. Zu Beginn sollte nicht zu viel Zeit und Geld in den Workflow investiert werden. Keine teure Technik, keine große Crew.
  4. Es scheint, als wären YouTube-Videos ein Geben ohne Gegenleistung. Das stimmt so nicht. YouTuber geben quasi Videos und Unterhaltung und bekommen im Gegenzug Zuschauer, Feedback und Reichweite sowie in weiterer Folge Aufträge und Cash.
  5. YouTube kann Interessensgruppen zusammenbringen. Durch die fiktive Nähe erscheinen die Protagonisten erreichbar. Dadurch baut man schnell Vertrauen und Sympathie auf.

5 Ideen, wie ihr erfolgreich ein Auto verkaufen könnt

Ihr braucht Kapital für die Gründung eures Startups? Verkauft doch einfach euer Auto! Spaß beiseite. Vor allem beim Autoverkauf geht es darum, durch Verhandlungsstärke zu glänzen. Und das geht so:

  1. Life is all about how you handle plan B. Sollte ein Deal nicht zustande kommen, gilt es, gute Alternativen vorzuschlagen. Und die kann man vor einer Verhandlung vorbereiten.
  2. Lasst euer Gegenüber stets glauben, dass es noch eine höhere Instanz gibt, die das letzte Wort bei einer Entscheidung hat. Dann bekommt man ein objektiv besseres Angebot, kann indirekt feilschen und die Letztentscheidung auf jemanden „da oben“ schieben.
  3. Bei Verhandlungen denken wir immer, dass der andere auch das möchte, was wir wollen. In Wirklichkeit sollte man sich aber fragen, warum jemand etwas möchte. Fokussiert euch nicht voreilig auf die Position, sondern auf das Interesse, das dahinter steckt.
  4. Habt ihr gewusst, dass die erste Zahl (z.B. Verkaufspreis), die jemand nennt, den größten Einfluss ausübt und die Erwartungen bestimmt? Deshalb sollte man das erste Angebot relativ hoch ansetzen. Nicht unverschämt hoch, aber doch hart an der Grenze.
  5. Der so genannte „Trump Walk Out“. Stellt euch in kritischen Momente die Frage, ob es sinnvoll ist, noch weiter zu machen. Manchmal ist es besser, aufzustehen und zu gehen, wenn etwas aussichtslos erscheint.

Veröffentlicht am 2. März 2017

Wenn Miriam nicht gerade auf Konzerten und Festivals tanzt oder österreichische Musiker für ihren Blog „Hoamat Heroes“ interviewt, schreibt sie auch ganz gerne über Alltagsgeschichten, Außergewöhnliches und Start Ups. Sie hat gerade in einem Start Up angefangen und liebt Listen, Struktur und hilfreiche Tools, die das Arbeitsleben erleichtern.

Ähnliche Beiträge