In einem Pitch stellst du deine Idee in ein paar Minuten meist potenziellen Investor*innen vor. Wenn du etwas erreichen willst, sollte dein Pitch also wirklich überzeugen. Georg Kuttner, Managing Partner bei Startup Live*, hat schon unsere Factory Startups trainiert und stellte uns sein „Pitch Cheat Sheet“ für eine erfolgreiche Präsentation zur Verfügung.

How to

BANG! WOW! Mit einem solchen Effekt solltest du deine Präsentation starten. Irgendetwas, das sofort die Aufmerksamkeit erregt. Peter Gruber tat das mit der Eröffnung „Jemand schlachtet deine Verwandten ab“, als er die Finanzierung für seinen Film „Gorillas im Nebel“ aufstellen wollte.

 

Ein Satz für dein Business

Hast du die Aufmerksamkeit, erklär dein Vorhaben in einem Satz. Als Hilfestellung kannst du dir sieben Post-its zur Hand nehmen. Auf jedes davon schreibst du ein Wort, das dein Business beschreibt und formst daraus deine Kurzbeschreibung.

Die interessanten Themen

Danach folgen die eigentlichen Infos. Mach nicht den Fehler, nur über dein Produkt oder deine Services zu sprechen. Investor*innen interessieren sich für mehr, um ihre Entscheidung zu treffen! Folgende Themen solltest du in deinen Pitch einbauen:

 

Deine Problemlösung

Fokussier dich stärker auf deine Lösung als auf das Problem. Sprich darüber, was dein Produkt oder dein Service besonders macht. Das kann auch mit der Art der Produktion oder des Vertriebs zusammenhängen.

 

Dein Markt

Ohne Markt für dein Angebot wird niemand in dein Unternehmen investieren. Beschreibe deine Zielgruppe(n) und nenne wenn möglich Zahlen: wie groß ist dein potenzieller Markt? Unter diesem Punkt kannst du auch auf die Konkurrenz zu sprechen kommen und was dich von ihr unterscheidet.

Gibt es einen Markt für meine Idee?

Dein Geschäftsmodell

Gib den Investor*innen eine gute Vorstellung von deinem Geschäftsmodell. Du musst hier keine komplexen Berechnungen präsentieren, vereinfache es aber auch nicht zu sehr.

 

Das Team

Dass das Gründungsteam passt, ist eine wichtige Voraussetzung – sowohl für deinen Erfolg als auch um Investor*innen an Land zu ziehen. Zeigt euch also alle und stellt eure Kompetenzen vor. Allerdings nur diejenigen, die auch wichtig für euren Erfolg sind.

 

Der Status quo

Wo stehst du genau jetzt mit deiner Idee? Ist es erst die Idee, hast du einen Prototypen oder bereits im Markt Fuß gefasst? Gerade letzteres zeigt, dass es Nachfrage nach deinem Produkt gibt und beweist, dass deine Lösung funktioniert.

 

Deine nächsten Schritte

Zeig deinem Publikum, was du in den nächsten drei, sechs und zwölf Monaten erreichen willst und vor allem wie du es erreichen willst. Sei möglichst präzise in einen Aussagen.

 

Wirf den Haken aus!

Beende den Pitch mit einer klaren Handlungsaufforderung. Bei einem Investorenpitch ist das üblicherweise der Aufruf zum Investment. Wenn ihr in anderen Zusammenhängen pitcht, kann das zum Beispiel auch die Aufforderung zu einem Newsletterabonnement sein.

Bei der Gelegenheit: Abonniere unseren Newsletter und lass dir die nächsten Ausschreibungen, Veranstaltungen und Blogbeiträge in dein Postfach schicken!

 

*Startup Live ist eine weltweite Community von unternehmerisch denkenden Menschen und Startup Stakeholdern. Sie hostet Acceleration Programme in über 40 Städten und bringt Menschen mit Ideen mit erfolgreichen Gründer*innen, Innovator*innen und Investor*innen zusammen.

 

Fotos: Startup Live, unsplash.com: Hitesh Choudary, Anusha Barwa, Alan Bishop

Veröffentlicht am 16. Mai 2018

Als Kommunikations-Verantwortliche beim Startup Salzburg Partner
ITG – Innovationsservice für Salzburg beschäftigt sich Kerstin von Anfang an mit diesem Blog. Meist koordinierend, manchmal schreibend, immer interessiert an der Startup Welt.

Ähnliche Beiträge