Dieses Jahr hat es in sich gehabt: Pandemie, Lockdowns, neue Formate und Co. haben uns und die Startup-Szene ziemlich auf Trab gehalten. Heute möchten wir mit euch dieses Jahr, in dem nichts so war wie immer, Revue passieren lassen.

Ecosystem

Zuerst einmal möchten wir euch – unserer Startup Salzburg Community – mal herzlich danken. Denn ihr habt mit uns alle Widrigkeiten mitgemacht, die uns dieses Jahr geboten hat: kurzfristigste Änderungen, Event-Absagen und -Verschiebungen waren für euch ebenso wenig ein Problem, wie die aktive Teilnahme an Online- und Hybridformaten. Dabei habt ihr uns mit eurem Ideenreichtum wirklich sehr beeindruckt. Denn heuer habt ihr unsere Coaches mit euren Anfragen mehr auf Trab gehalten, als in den vergangenen Jahren. „Startups wollen auch in schwierigen Zeiten ihre Geschäftsideen umsetzen. Das haben wir heuer ganz besonders erlebt. Viele sehen jetzt die Chance, Dinge neu zu denken und mit Pioniergeist und Mut Neues zu entwickeln. Das ist sehr motivierend und so blicken wir auf ein spannendes Jahr zurück“, sagt Oliver Wagner, Leiter von Startup Salzburg.

Lorenz Maschke, Leiter des Startup Salzburg Service-Points bei der WKS hat die erste Jahreshälfte so erlebt: „Ich habe es als ungeheuer kraftvoll und inspirierend erlebt, wie nach dem ersten Schock im Lockdown im März die Startup-Community sich sehr rasch online organisiert hat, zusammengerückt ist und ihre unbedingten Kräfte für positive Gestaltung mobilisiert hat. Es war wunderbar, diesen Zusammenhalt auch im Salzburger-Ökosystem beim erfolgreichen ersten Startup Salzburg Online Demo Day im Juni zu spüren. Das war mein erstes positives Jahreshighlight.“

Neue Formate

2020 stand unsere Community nicht still. Im Gegenteil: So wurde zum Beispiel der vierte Durchgang der FACTORY im Juni beendet und im Juli startete auch schon die nächste Runde. „Es war sehr schön zu sehen, dass sich auch oder gerade in diesen schwierigen Zeiten so viele hervorragende Gründer*innen bei uns gemeldet haben und wir einen starken fünften Batch für unser Inkubationsprogramm formen konnten“, sagt Lorenz über die FACTORY. Apropos: Kürzlich ging der (nicht öffentliche) Mid Term Pitch unserer aktuellen FACTORY-Startups über die Bühne. Eines können wir euch schon verraten – unsere Gründer*innen haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Es ist beeindruckend, wie sehr sie sich in diesem halben Jahr schon weiterentwickelt haben.

Wir hatten aber auch ganz neue Formate für euch in petto: Das Startup City Lab Salzburg wurde gemeinsam mit der Wissensstadt und dem Happylab ins Leben gerufen. Dort lernen Gründer*innen in spe die Kunst des Prototypings. Und mit dem Startup Icebreaker gibt’s seit 2020 ein neues Event-Format. Fun Fact: „Anfang Februar hatten wir mit dem Startup Icebreaker #1 die erste und einzige physische Veranstaltung in diesem Jahr … das war echt cool“, weiß Ernst Novak, Coach beim Startup Salzburg Service-Point der ITG. Wie es beim Icebreaker #1 ausgesehen habt, seht ihr im Video. Aus heutiger Sicht wirkt das direkt irgendwie unvorstellbar, so viele Leute auf einem Haufen zu sehen, oder?

 

Same procedure as every year … not!

Der erste online Demo Day war natürlich ein Höhepunkt unseres Jahres. Denn das Event ist unsere größte Veranstaltung. Dementsprechend viel Arbeitskraft wird hineingesteckt. „Wir waren Anfang März voller Vorfreude auf den Demo Day, der eigentlich am 17.3.2020 stattfinden hätte sollen. Eine Woche davor, kam die traurige Nachricht, dass keine Veranstaltungen stattfinden dürfen! Ein paar Tage war ich deswegen wirklich am Boden zerstört“, berichtet Katharina Lugstein, vom Startup Salzburg Service-Point bei der WKS. „Nach ein paar Wochen dachten wir, dass es auch mit den Startups und unseren Veranstaltungen wieder bergauf gehen muss. Es war aber klar, dass der Demo Day heuer leider keinesfalls vor Ort stattfinden konnte. Kurzerhand entschlossen wir, in Kooperation mit derBrutkasten den Demo Day als Online-Format aufzuziehen. Nach intensiven Wochen der Vorbereitung gelang es uns, am 25.6.2020 den ersten online Demo Day bravourös über die Bühne zu bringen“, schildert Kathi weiter. Und wie geht’s 2021 mit dem Demo Day weiter? Seid gespannt, denn er bekommt ein Upgrade! Der Demo Day 2021 wird Mitte Juni bei Salzburgs neuem Innovationsfestival salz21 stattfinden.

„Für mich persönlich war natürlich ein Highlight, dass ich meinen Eltern auf Salzburg Heute die Startup Welt erklären durfte“, sagt Lorenz über seinen Fernsehauftritt im Zuge des Demo Days. (Foto: WKS/ Probst Photographie)

Weitere Event-Highlights des Jahres 2020 waren der startupTALK, das Startup Salzburg Weekend, Homecoming Startups 2020 und viele mehr. Hier muss eigentlich nicht erwähnt werden, dass die Umstellung von Präsenz- auf Remote-Veranstaltungen für unser Team anfangs eine echte Challenge war. Aber zusammen haben wir das gut gemeistert und ihr habt unser Angebot super angenommen.

Wie es bei der Umstellung von Präsenz- auf Remote-Events teilweise in unseren Homeoffices ausgesehen habt, seht ihr hier am Beispiel Ernst. (Foto: privat)

Website Re-Design

Wir haben den ersten Lockdown genützt, um Teile unserer Website in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Unsere Leistungsübersicht wurde gestrafft und der Blog bekam eine neue Eingangspforte und wurde etwas umstrukturiert. Und nun haben auch unsere Schützlinge, damit meinen wir die Startups, mit denen wir intensiv zusammenarbeiten, einen eigenen neuen Bereich, wo wir sie euch schnell und übersichtlich vorstellen können. Die Liste wird kontinuierlich erweitert, regelmäßiges reinschauen lohnt sich also.

Zahlen, Daten, Fakten

Unser Kommunikationsteam schaut auf die Zahlen zurück. 2020 haben wir:

  • 15 Newsletter versendet. Wenn ihr unseren Newsletter noch nicht kennt, dann meldet euch doch dafür an! Dort erwarten euch regelmäßige News aus der Startup Salzburg Welt. Jetzt Newsletter abonnieren!
  • 31 Blogbeiträge veröffentlicht. Die Top 5 gibt’s weiter unten!
  • 2241 Facebook-Follower generiert. Lasst uns gerne mal ein Like da!
  • 696 Instagram-Abonnenten bekommen. Folgt uns auf Instagram!
  • 524 Linkedin-Follower gewonnen. Wir sind seit Juli auch auf Linkedin Schaut doch mal dort vorbei und vernetzt euch mit uns!
  • 1 Präsenz-Veranstaltung abgehalten, alle anderen fanden online statt.

Die Top 5 Blogbeiträge im Jahr 2020:

  1. Budgetieren für Anfänger
  2. Zeiterfassung – diesen Artikel gibt’s übrigens auch in der Neuauflage Zeiterfassungstools für Startups II
  3. Business Model Canvas zum Download
  4. SWAIG – auch hier gibt’s ein Update
  5. story.one – wo Geschichten zuhause sind

Am wenigsten gelesen wurde im Jahr 2020 übrigens der Beitrag übers Scheitern als Chance. Wie passend 😉 Natürlich sind wir in der Blog-Redaktion auch nicht am Thema Covid-19 vorbeigekommen. So haben uns in mehreren Beiträgen verschiedene Gründer*innen erzählt, wie sie von der Pandemie betroffen waren.

Learnings

Es war ein herausragendes Jahr, das kann wohl niemand bestreiten. Trotzdem haben wir sehr viel gemeinsam geschafft. Die Salzburger Startup-Community ist so aktiv und vernetzt wie nie zuvor und lässt sich durch eine Pandemie nicht unterkriegen – auch wenn für viele Gründer*innen die Zeiten wirklich hart sind. Ein paar positive Sachen haben wir trotz allem auch gelernt. Lorenz fasst es so zusammen: „Ich nehme aus dem Jahr mit, dass niemand mehr um ‚digital first‘ und ‚new work‘ herumkommt, uns der Wert des persönlichen Austauschs dadurch aber sehr bewusst wurde.“

Hier hakt auch Oliver ein: „Das heurige Jahr war eine besondere Bewährungsprobe für unser Startup-Ökosystem und wir alle vermissen die persönlichen Zusammentreffen. Begeistert hat mich aber auch, wie gut man digital zusammenarbeiten kann. Wir haben unser Startup-Coaching und viele Kollaborationsformate online durchgeführt, das hat wirklich gut funktioniert.“ Abschließend bleibt uns nur noch einmal zu betonen, wie sehr wir uns schon darauf freuen, wenn wir 2021 endlich wieder einmal „in echt“ zusammenkommen können! Bleibt gesund!

(Titelbild: Immo Wegmann on Unsplash)

Veröffentlicht am 18. Dezember 2020

Interessiert an allem, was nicht der Norm entspricht, und ausgestattet mit einem gewaltigen Wissensdurst, ist sie für Startup Salzburg und die ITG – Innovationsservice für Salzburg auf der Jagd nach herausragenden Ideen und den Geschichten der Menschen dahinter. Als studierte Archäologin ist sie der Überzeugung, dass man Fortschritt und Innovation nicht aufhalten kann – als Kommunikationsprofi weiß sie, dass man darüber berichten muss.

Ähnliche Beiträge