Wie kann man mit Mentoring der Selbstüberschätzung im Geschäftsleben beherzt auf die Schliche kommen und sie zähmen?

Stell dir vor, du wirst bei „2 Minuten, 2 Millionen“ vor ganz Österreich gegrillt. An sich schon eine absolute Stresssituation für jede*n Gründer*in. Ernst Novak legt noch eins drauf – nur zwei Tage bevor er sich dem intensiven TV-Kreuzverhör stellte, wurde seine Tochter geboren. Liebe in Zeiten der Gründung – ein Drahtseilakt.

Was bringt es, wenn sich Startup-Gründer*innen während des Mentorings mit Idolen, Vorbildern und Held*innenfiguren auseinanderzusetzen? Und wie finden sie diese?

Wir haben mit Andreas Grugger und Wilfried Andexer von Plabba und mit Robert Praxmarer von Polycular über ihre Erfahrungen mit Mentoring gesprochen. Im Interview haben sie uns ihre Sicht auf Interessenskonflikte, No-Gos in der Mentor*innen-Beziehung und vieles mehr dargelegt.

Der Technologie-Mogul Steve Jobs war es für den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Der Sänger der Rolling Stones, Mick Jagger, war es für die Künstlerin Tina Turner. Für Startup-Gründer*innen ist ein Mentor oder eine Mentorin ein begehrenswerter, sozialer Spiegel, durch den sie auf ihr eigenes Geschäftsverhalten blicken.

Hinter erfolgreichen Startup-Geschichten stehen meist charismatische Founder. Investoren und Business Angels wissen: die Persönlichkeit der Gründerinnen und Gründern beeinflusst entscheidend den Startup Erfolg. Die Geschäftsfrau Patricia von Papstein, die auch Mentorin in der Salzburg Startup Factory ist, macht als Gastautorin für unseren Blog auf eine neue Liga von Gründerpersönlichkeiten aufmerksam – „Gründer*innen mit Founder Bliss“ […]

Müssen Gründer auch in der Liebe durch eine harte Schule gehen? Kommt das private Glück neben der zeitaufwendigen Unternehmensgründung zu kurz? Pünktlich zum Valentinstag haben wir uns in der Gründerszene umgehört.

Drei von vier Startups scheitern. Die gute Nachricht: 40% der erfolgreichen Gründer haben bereits zuvor schon einmal gegründet. Der Schlüssel heißt also Durchhaltevermögen. Bei Salzburgs erster Fuckup Night erzählten drei gescheiterte Gründer/innen (Claudia Bruckschwaiger, Peter Ungvari und Christoph Werr) von ihren Geschichten. Ecosystem Von Google-Maps für Taucher bis hin zur gescheiterten Autovermietung, verschiedene Ideen, verschiedene […]

An Tannenbäumen riechen, sich die Schneebälle um die Ohren hauen und endlich wieder mit Freunden auf einen Glühwein gehen. Wir haben besinnliche Anregungen zum runterkommen in der Weihnachtszeit.

Wir haben uns gefragt, wie euch wohl eure Freunde, Partner und die Gesellschaft sehen. Als Superhero? Als bahnbrechenden Entrepreneur? Und wie ist es eigentlich wirklich, das Jungunternehmer Leben?